pipe-up

den  mund halten

     können andere

finn

 

 

 

biographie

 

 

*13.09.1982 bei Hamburg. Schule und Abitur in Cuxhaven, Zivildienst in Hamburg, Studium (Bildende Kunst/Film) in Hannover. Lebt und arbeitet seit 2009 als freier Autor.

 

2015

Luchs-Preis von Radio Bremen und DIE ZEIT für „Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt“.

Das Drehbuch zu „Räuberhände“ wird in Kooperation mit Lichtblick Media geschrieben.

Zur Kurzgeschichte „Helm auf“ entsteht ein Musikprojekt – LiveMusikHörBuch – mit dem deutsch-isländischen Musikensemble Adapter und Sarah Nemtsov.

Der erste Maulina-Teil, der unter der Regie von Benedikt Grubel am Theater Freiburg als Mischung aus Theaterstück und Lesung mit Finn-Ole Heinrich und Hannes Wittmer a.k.a. Spaceman Spiff entwickelt und aufgeführt wurde, ist zu Gast in Berlin, am Theater an der Parkaue.

Die Württembergische Landesbühne Esslingen führt „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ auf, geschrieben von Finn-Ole Heinrich und unter der Regie von Benedikt Grubel.

Das Badische Staatstheater Karlsruhe führt „Frerk, Du Zwerg!“ auf.

Am Theater Oberhausen wird Räuberhände gespielt und am Oldenburgische Staatstheater und im Thalia Theater Hamburg kommt Maulina zur Aufführung.

Der erste Maulina Band erscheint in der Türkei im Tudem Verlag, in Dänemark im Turbine Verlag und in den Niederlanden im Lannoo Verlag.

In Frankreich erscheint der erste und der zweite Teil der Maulina Trilogie im Edition Thierry Magnier Verlag, übersetzt von Isabelle Enderlein.

Der dritte Band der Maulina Reihe erscheint als Hörbuch bei Hörcompany, gesprochen von Sandra Hüller.

 

2014

Virtueller Stadtschreiber in Oldenburg, Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis für "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt - Mein kaputtes Königreich".

Stipendium zum Lessing Preis der Stadt Hamburg. Stipendiat des "Nah-dran!"-Stückentwicklungsprogramms.

Im Frühjahr erscheint der zweite Teil der Maulina-Trilogie: "Warten auf Wunder" und im Herbst der dritte Teil: "Ende des Universums". Die Trilogie wird im November mit dem LUCHS-Preis der ZEIT und Radio Bremen ausgezeichnet, das Hörbuch mit dem deutschen Kinderhörbuchpreis BEO.

Am Stadttheater Freiburg wird der erste Maulina-Teil unter der Regie von Benedikt Grubel als Mischung aus Theaterstück und Lesung mit Finn-Ole Heinrich und Hannes Wittmer a.k.a. Spaceman Spiff aufgeführt. In Baden-Baden kommt Maulina zur Aufführung. Frerk wird als Theaterstück in Graz aufgeführt. Am Theater Hagen wird Räuberhände aufgeführt, eingebettet in die Aktion: eine Stadt liest ein Buch.

Jugendautorenresidenz des Luxemburgischen Kultusministeriums in Echternach.

Frerk und Maulina erscheinen in Korea, Teilnahme an der Internationalen Buchmesse Seoul.

Das Hamburger Tüddelband für den "Erzähler des Jahres" wird im Rahmen des Harbourfront-Festivals an Finn-Ole Heinrich verliehen.

 

2013

Der Roman "Räuberhände" ist Abiturprüfungsthema an allen Hamburger Gymnasien. Der Mairisch Verlag bringt im Herbst eine ungekürzte Hörbuchfassung heraus. Das Thalia-Theater Hamburg bringt "Räuberhände" in der Spielzeit 13/14 auf die Bühne.

Stipendium für Kinder- und Jugendbuchautoren des Niedersächsischen Kultusministeriums. Comburg-Schreiber, Literatur-Stipendium der Stadt Schwäbisch Hall.

Im Herbst erscheint "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt" im Hanser Verlag und das Hörbuch bei der Hörcompany.

 

2012

Deutscher Jugendliteraturpreis für Frerk, du Zwerg

Preis der Autoren für das Projekt du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf

artist in residency für das Goethe-Institut in Reykjavík, Island

Heinrich-Heine-Stipendiat in Lüneburg

 

2011

artist in residency Literaturhaus Niederösterreich

Stadtschreiber in Otterndorf,

im September erscheint das Kinderbuch Frerk, du Zwerg

 

2010

erscheint das Audiobook Du drehst den Kopf, ich dreh den Kopf (mit Spaceman Spiff), Lesetour durch Deutschland, Österreich und Polen. Aufenthaltsstipendien in Berlin (LCB) und Stuttgart (Schriftstellerhaus).

 

2009

erscheint der Erzählband Gestern war auch schon ein Tag und das Hörbuch auf meine Kappe. Literaturpreis Hamburg Moorweide. Europäische Literaturtage, Hamburger Förderpreis für Literatur.

 

2008

Stadtschreiber in Erfurt, Publikumspreis beim MDR-Literaturpreis. Bremer Netzresidenz: heimat huckepack. Niedersächsischer Förderpreis für Literatur. Kranichsteiner Förderpreis für Literatur.

 

2007

erscheint der Roman Räuberhände, ebenfalls im mairisch Verlag

 

2005

erscheint der Erzählband die taschen voll wasser im Hamburger mairisch Verlag

 

[alle Bücher]

 

Stipendiat

der Stiftung Niedersachsen, des Niedersächsischen Ministeriums für Kultur, der Nordmedia, des Bremer Literaturhauses, der Lamspringer September Gesellschaft, der Märkischen Kulturkonferenz, der Stadt Stuttgart, des Literarischen Colloquiums Berlin, des Literaturbüros Lüneburg, des Goethe-Instituts, der Stadt Schwäbisch-Hall, der Stadt Oldenburg, der Stadt Hamburg, des Luxemburgischen Kultusministeriums, des Deutschen Literaturfonds.

-
Film

Ausgewählt für éQuinoxe 2010, BKM-Drehbuchförderung für einen abendfüllenden Kinospielfilm, Nominierung für den deutschen Kurzfilmpreis 2009, Deutscher Jugendvideopreis, Hauptpreis beim Bundesfestival Video, Bronze- und Silbermedaille beim Bundesfilmfestival, Nominierung für die deutschen Filmfestspiele. Perspektive Deutsches Kino, Berlinale 2009 [Drehbuch]. Publikumspreis beim 25 internationalen Kurzfilmfestival Hamburg. Film des Monats der FBW, Prädikat „besonders wertvoll".

 

zu wikipedia

 

text

Finn-Ole Heinrich, geboren 1982, wuchs in Cuxhaven auf. Bevor er in Hannover Filmregie studierte, absolvierte er seinen Zivildienst in Hamburg und las in dieser Zeit einem Mann neun Monate lang Tag für Tag die Zeitung vor.
Als Autor debütierte Heinrich im Alter von 23 Jahren mit dem Erzählband »die taschen voll wasser« (2005). In neun Kurzgeschichten beobachtet er vor allem Twentysomethings und seziert deren Verhältnis zu den großen, oft ernsten Themen des Lebens: Freundschaft, Liebe und Sexualität, Sinnsuche und Tod. Dabei entwirft der Autor verschiedene komplexe Charaktere, deren Lebenswelten und Verhalten er so präzise wie sensibel beobachtet und unaufdringlich, aber doch dicht beschreibt. Seine Geschichten findet Heinrich in fragmentarischen Momentaufnahmen des Alltäglich-Unscheinbaren, was der Dramaturgie seiner Erzählungen nie einen Abbruch tut. Der Coming-of-Age-Roman »Räuberhände« (2007), Heinrichs Romandebüt und inzwischen Abiturprüfungsthema in Hamburg, ist die Geschichte einer Jugendfreundschaft und wie bereits Heinrichs Erzählband ein einfühlsames Psychogramm, genau beobachtet und stilsicher geschrieben. Auch in seinem zweiten Erzählband, »Gestern war auch schon ein Tag« (2009), seziert der Autor seine Figuren mit bemerkenswerter Präzision. Heinrich beschreibt Ausschnitte aus dem Leben seiner meist nicht mehr ganz jungen Charaktere. Mit leiser Melancholie und hoher Sensibilität – ohne dabei kitschig zu sein – zeichnet er das Bild einer Generation und ihrer Probleme. »Frerk, du Zwerg!« (2011) ist Heinrichs erster Kinderroman und erzählt davon, wie Frerk ein eigenartiges Ei findet, das sein Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf stellt. Von der isländisch-norwegischen Illustratorin Rán Flygenring liebevoll bebildert, ist es ein engagiertes Plädoyer für das Anderssein, geschrieben mit viel Sprachwitz und einem Gespür für skurrile Details. 2012 feierte »Frerk, du Zwerg!« als Musiktheater im Rahmen des ilb seine Uraufführung in Berlin. In seiner Trilogie »Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt« (2013–2014) für Kinder erzählt er die traurige Geschichte eines Verlusts und der daraus resultierenden Veränderungen für die zehnjährige Hauptfigur Paulina. Wieder hat Heinrich ein Buch geschrieben, das durch einen facettenreichen zentralen Charakter besticht, zu Herzen geht und ebenso literarisch wie durchgedreht ist. Finn-Ole Heinrich ist ein Glücksfall für die deutschsprachige Kinderliteratur.
Heinrich wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Kranichsteiner Literaturförderpreis (2008), dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2012) und dem Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis (2014). Er lebt als freier Autor in Hamburg.

Finn-Ole Heinrich was born in 1982 and grew up in Cuxhaven. Before studying film directing in Hanover, he completed his alternative to military service in Hamburg, which had him reading the newspaper to a man every day for nine months.
Heinrich debuted as an author at the age of 23 with the short story collection »die taschen voll wasser« (2005; tr. »pockets full of water«). In nine short stories, he looks at characters in their twenties, taking apart and examining how they relate to the great and often serious themes in life: friendship, love and sexuality, the search for meaning in life, and death. He creates a variety of complex characters, painting a picture of their lives and behaviour with great precision and sensitivity, and describing what he sees in a compact and yet unobtrusive style. Heinrich finds his stories in fragmentary snapshots of everyday situations, but this does nothing to diminish the drama in his stories. Heinrich’s coming-of-age and first novel »Räuberhände« (2007; tr. »Thieving Hands«), in the meantime examination subject for A-level equivalent in Hamburg, tells the story of an adolescent friendship and, like his short stories, also delivers a sensitive psychological portrait that is observed with great attention to detail and written in a confident style. In his second volume of stories, »Gestern war auch schon ein Tag« (2009; tr. »Yesterday Was Also a Day), the author once again takes apart his figures with remarkable precision. Heinrich describes extracts from the lives of his characters most of whom are no longer very young. He presents a picture of his generation and their problems with a calm sense of sadness and great sensitivity, but without entering the realms of sentimentality. »Frerk, du Zwerg!« (2011; En. »Frerk, You Dwarf!«) is Heinrich’s first book for children and tells the story of Frerk who finds an unusual egg, which he hatches by mistake, an occurrence that turns his life upside down from one day to the next. Lovingly illustrated by the Icelandic-Norwegian illustrator Rán Flygenring, it is a passionate plea to accept differentness and is written with a great deal of wit and an eye for bizarre details. The year 2012 saw »Frerk, du Zwerg!« performed as a musical which premiered at the ilb. In »Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich« (2013; tr. »The Amazing Adventure of Maulina Schmitt – My Broken Kingdom«) Heinrich has released the first in a trilogy of children’s novels. The book tells a story about loss and the changes this brings about in the life of the ten-year-old main character. The author has once again written a book with captivating central characters who take hold of the reader’s heart in a writing style that is just as literary as it is crazy. Finn-Ole Heinrich is a godsend for German-language children’s literature.
Heinrich has received many awards, among these the Kranichsteiner Literaturförderpreis (2008) and the Deutscher Jugendliteraturpreis (German Youth Literature Prize 2012). He lives as a freelance author in Hamburg.

 

Quelle: Internationales Literaturfestival Berlin 2014